Standort: science.ORF.at / Meldung: "Transatlantikflug mit Brennstoffzellen"

Flugzeug mit Brennstoffzellenantrieb

Transatlantikflug mit Brennstoffzellen

Schadstofffrei nach Amerika: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) plant einen Transatlantikflug mit Brennstoffzellenantrieb. Der Flugversuchsträger Antares DLR-H2 wird noch in diesem Jahr zum Erstflug starten.

Energie 30.09.2009

Das sagte der Direktor des DLR-Instituts für Technische Thermodynamik, Hans Müller-Steinhagen, bei einer Flugvorführung des Motorseglers in Stuttgart. Das Brennstoffzellenflugzeug wurde vom DLR und der Firma Lange Aviation gebaut. Nur der bewölkte Himmel verhinderte am Mittwoch zunächst einen Flug in bisher nicht erreichte Höhen.

Meilenstein zur geräuschfreien Luftfahrt

Flugzeug mit Brennstoffzellenantrieb im Anflug auf Stuttgart

Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt

Antares DL-H2 im Anflug auf den Flughafen Stuttgart

Laut DLR ist die Maschine ein Meilenstein auf dem Weg zu einer emissions- und zugleich geräuscharmen Luftfahrt. Das Flugzeug ist 7,4 Meter lang, hat eine Spannbreite von 20 Metern und wiegt 660 Kilogramm. Betankt wird es ausschließlich mit Wasserstoff.

In einer Brennstoffzelle wird daraus Strom gewonnen, der über einen Elektromotor den Propeller antreibt. Je nachdem, ob Wasserstoff mit Hilfe von Solarenergie oder Kohlestrom gewonnen wird, ist er mehr oder weniger klimafreundlich. Neu ist an Antares DLR-H2 vor allem, dass das pilotgesteuerte Flugzeug keinen zusätzlichen Batteriestrom zum Abheben braucht.

science.ORF.at/APA/dpa