Standort: science.ORF.at / Meldung: "Roboterfisch führt Schwärme an"

Roboterfisch, der aussieht wie ein Stichling

Roboterfisch führt Schwärme an

Wissenschaftler haben einen Roboterfisch gebaut, dem sogar Schwärme folgen. Der computergesteuerte "Robofish" sieht aus und bewegt sich wie ein normaler Stichling.

Verhaltensforschung 29.06.2010

Weil er oft vorne schwimmt oder sich im Aquarium als erster aus einem Unterschlupf wagt, halten ihn die anderen Fische für besonders wagemutig und orientieren sich an ihm. Wenn er zum Beispiel die Richtung ändert, tun sie das auch.

Gruppendynamik von Fischen erforschen

Zur Studie:
"Behavioral Ecology and Sociobiology": "A novel method for investigating the collective behaviour of fish: introducing ‘Robofish’" von Jolyon J. Faria et al.

Dadurch ergäben sich ganz neue Möglichkeiten, die Gruppendynamik von Fischen zu erforschen, teilte die englische Universität Leeds mit. Studienleiter Jolyon Faria erläuterte: "Weil der Roboterfisch vom Schwarm akzeptiert wird, können wir ihn dafür benutzen, einen oder mehrere Fische zu kontrollieren. Dadurch können wir recht komplexe Situationen erforschen, zum Beispiel aggressives, kooperierendes, verteidigendes oder elterliches Verhalten."

Anfangs hatten die Wissenschaftler noch die Befürchtung, dass die Fische ihren falschen Artgenossen am Geruch erkennen könnten. "Aber Robofish wurde akzeptiert", sagte Faria. Wenn die Fische nervös waren oder sich in einer ungewohnten Umgebung befanden, orientierten sie sich besonders stark an ihrem Anführer. Kannten sie sich dagegen erst einmal aus, trafen sie ihre Entscheidungen tendenziell eigenständig.

science.ORF.at/APA/dpa

Mehr zum Thema: