Standort: science.ORF.at / Meldung: "Arbeiten wie unter freiem Himmel"

Die dynamische Lichtdecke

Arbeiten wie unter freiem Himmel

Mit einer neuen Lichtdecke wollen deutsche Forscher die Stimmung im Büro aufhellen. Die Leuchten ahmen die Lichtverhältnisse nach, die vorbeiziehende Wolken erzeugen - und sollen den Menschen den Eindruck vermitteln, draußen zu sitzen.

Technologie 03.01.2012

Die erhoffte Wirkung: Im Büroalltag sollen Angestellte wach und konzentriert bleiben, sagte Matthias Bues, Abteilungsleiter am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in Stuttgart.

Die dynamische Lichtdecke soll dem Büroangestellten das Gefühl vermitteln, unter freiem Himmel zu arbeiten.

Fraunhofer IAO

Die Lichtdecke soll das Gefühl vermitteln, unter freiem Himmel zu arbeiten.

In den 50 mal 50 Zentimeter großen Kacheln befinden sich je 288 Leuchtdioden, kurz LEDs. Um das benötigte Lichtspektrum erzeugen zu können, verwendeten die Forscher rote, blaue, grüne und weiße LEDs.

1.000 Euro pro Quadratmeter

Der Prototyp des "Virtual Sky" hat eine Fläche von 34 Quadratmetern mit knapp 35.000 LEDs. Bei voller Leistung leuchtet er mit einer Stärke von über 3.000 Lux. Werte von 500 bis 1.000 Lux sollen laut einer IAO-Mitteilung jedoch ausreichen, diese Lichtstärken würden Nutzer als angenehm empfinden.

Auf der Messe CeBIT Anfang März in Hannover wollen die Forscher einen 2,8 mal 2,8 Meter großen virtuellen Himmel vorstellen. Momentan kostet der "Virtual Sky" etwa 1.000 Euro pro Quadratmeter.

science.ORF.at

Mehr zu dem Thema: