Standort: science.ORF.at / Meldung: "Eine neue Karte des Meeresbodens"

Ausschnitt aus der neuen Karte des Meeresbodens

Eine neue Karte des Meeresbodens

Mit Hilfe von neuen Satellitendaten haben Forscher die bisher genaueste Karte des Meeresbodens erstellt. Dabei wurden zahlreiche verborgene Strukturen sichtbar, zum Beispiel Tausende noch nie kartierte Unterwasserberge. Die Karte soll laut den Forschern doppelt so genau sein wie die letzte - vor 20 Jahren - produzierte.

Geodäsie 03.10.2014

Unbekannte Tiefe

Die Studie in "Science":

"New global marine gravity model from CryoSat-2 and Jason-1 reveals buried tectonic structure" von D. T. Sandwell et al., erschienen am 3. Oktober 2014.

Die neuen Daten stammen vom ESA-Satelliten CryoSat-2, der in erster Linie Daten zum Polareis sammelt, aber auch über den Ozeanen aktiv ist, und vom NASA-Satelliten Jason-1, der die Schwerkraft der Erde vermessen hat.

neue Karte des Meeresbodens

David Sandwell, Scripps Institution of Oceanography

Die neue Karte des Meeresbodens

Die in "Science" von den Forschern der Scripps Institution of Oceanography vorgestellte Karte zeigt Tausende neue Unterwasserberge, die einen Kilometer und mehr aus dem Meeresboden ragen. Sie soll zudem als Werkzeug dienen, um die tektonischen Bewegungen des Bodens zu erfassen und tiefe Meeresbecken zu untersuchen.

Zuvor unbekannte und nun sichtbare Strukturen sind beispielsweise Verbindungen zwischen Südamerika und Afrika oder eine vor 150 Millionen Jahren aktive Spreizungszone im Golf von Mexiko. Die Karte soll die Grundlage für die nächste Version von Googles Ocean Maps liefern.

science.ORF.at

Mehr zum Thema: