Standort: science.ORF.at / Meldung: "Warum Pinguine "schlechten Geschmack" haben"

Königspinguine

Warum Pinguine "schlechten Geschmack" haben

Forscher haben mehrere Pinguinarten untersucht und dabei entdeckt, dass den Antarktis-Bewohnern drei der fünf Geschmacksqualitäten abhanden gekommen sind. Mindestens vier Arten sollen gar nichts schmecken können. Grund dafür ist vermutlich die antarktische Kälte.

Evolution 17.02.2015

Die meisten Wirbeltiere können alle fünf Geschmacksrichtungen wahrnehmen. Das dient nicht nur dem Genuss, sondern ist vor allem ein Überlebensvorteil, um verdorbene Nahrung zu erkennen. Vielen Vögeln aber - auch Pinguinen - fehlen die Reizempfänger auf der Zunge für Süßes. Pinguinen dürfte aufgrund der extremen Bedingungen in der Antarktis zusätzlich der Geschmackssinn für Bitteres und Umami (Japanisch für fleischig) verloren gegangen sein.

Die Studie

"Molecular evidence for the loss of three basic tastes in penguins" von Jianzhi Zhao et al. ist am 16.02.2015 in "Current Biology" erschienen.

Fehlende Rezeptoren und anatomische Besonderheiten

"Pinguine fressen Fisch. Also würde man eigentlich meinen, dass sie Umami-Rezeptoren haben. Aus irgendeinem Grund fehlen ihnen diese aber", sagte Jianzhi "George" Zhang von der University of Michigan. Man sei von den Ergebnissen überrascht und habe "noch keine genauen Erklärungen, aber einige Thesen". Eine davon hat mit der Temperatur zu tun: Die Rezeptoren für süß, umami und bitter sind temperaturempfindlich und funktionieren ohnehin nicht, wenn es sehr kalt wird. Das heißt: Selbst wenn die Pinguine einst diese Rezeptoren gehabt hätten, wären sie in der antarktischen Kälte nicht besonders hilfreich gewesen.

Abgesehen von den fehlenden Rezeptoren weisen die Zungen von Pinguinen außerdem einige anatomische Besonderheiten auf: Deren Oberfläche besteht aus spitzen, hornigen Erhebungen. Bei einigen Pinguinarten wurden auf der Zunge überhaupt keine Geschmacksempfänger gefunden. Pinguinzungen dienen offenbar hauptsächlich dafür, glitschige Beute festzuhalten.

Zudem pflegen die Vögel, ihre Beute als Ganzes zu vertilgen. "Ihr Verhalten des Schlingens und die Funktion und Struktur der Zunge lassen vermuten, dass Pinguine keine Geschmackswahrnehmung brauchen", so Zhang. "Allerdings bleibt unklar, ob diese Eigenschaften Ursache oder Folge des Verlusts ihrer Geschmackssinne ist."

science.ORF.at

Mehr zum Thema: