Standort: science.ORF.at / Kategorie "Wissenschaftsforschung"

Logo des Unirankings U-Multirank

Heimische Unis sind in der Forschung gut

Die österreichischen Unis sind in den Bereichen Forschung und internationale Orientierung tendenziell gut aufgestellt, schneiden aber bei der Lehre eher schlecht ab. Das zeigt das neue, von der EU initiierte Hochschulranking "U-Multirank", das am Montag veröffentlicht wurde.

Ranking 04.04.2016

Jemand hält eine Geige in der Hand

Spitzenplatz für Wiener Musikuni

Im internationalen Leistungsvergleich von Universitäten gibt es für Österreich ausnahmsweise gute Nachrichten: Fünf heimische Unis rangieren im "QS World University Rankings by Subject" unter den Top 50.

Uni-Vergleich 22.03.2016

Infrarot-Aufnahme einer australischen Gespenstfledermaus

"Auch hässliche Arten erforschen"

Die niedlichen Koalas und die fidelen Kängurus zählen zu den bekanntesten Tieren Australiens - und zu den am besten erforschten. Die vielen anderen Säugetiere auf dem fünften Kontinent, die weniger nett anzusehen sind, werden aber zu wenig untersucht, beklagt eine Biologin.

Zoologie 07.03.2016

Stapel bunter Fachzeitschriften

Ökonomie besteht Qualitätstest

Reproduzierbarkeit ist ein wissenschaftliches Kernprinzip. Nur das, was sich wiederholen lässt, gilt als belegt. Wie häufig das bei Experimenten in der Wirtschaftsforschung gelingt, hat eine Studie nun überprüft: nämlich in 61 Prozent aller Fälle. Das sei mehr als in anderen Disziplinen.

Experimente 04.03.2016

Anton Zeilinger, Quantenphysiker und Präsident der Akademie der Wissenschaften (ÖAW), lächelt vor einer Bücherwand an der Fakultät für Physik der Universität Wien

"Mr. Beam" gegen die PR

Öffentlichkeitsarbeit wird in der Wissenschaft immer wichtiger, die Grenze zwischen Darstellung und PR verschwimmt: Eine Tendenz, die Anton Zeilinger – Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften – stört. Ebenso Kollegen, die übertriebene Erwartungen wecken, und Medien, die nur auf Sensationen aus sind.

Wissenschaftskommunikation 29.01.2016

Eine Word-Cloud mit dem Wort "Public Relations" ganz fett und groß, rechts ganz klein steht "Media"

Wissenschaft in der PR-Falle

Vor 15 Jahren, am 15. Jänner 2001, ist science.ORF.at online gegangen. Anlass zur Selbstreflexion: Was hat sich seither in der Kommunikation von Wissenschaft geändert? Es gibt weniger Menschen, die im Journalismus arbeiten und mehr in der PR. Die Bereiche vermischen sich, und das ist schlecht – nicht zuletzt für die Wissenschaft.

Selbstreflexion 15.01.2016

Eine Labormaus schaut über den Rand eines Tupperware-Behälters

Medizinstudien sind oft mangelhaft

Studien aus der medizinischen Grundlagenforschung sind häufig mangelhaft. Zu diesem harten Urteil kommen zwei Untersuchungen: Die Abläufe werden nicht ausreichend dokumentiert und sind dadurch schwer überprüfbar. Das heißt aber nicht automatisch, dass die Ergebnisse falsch sind.

Methoden 05.01.2016

Zeitschriftenstapel

Die meistzitierten Forscher des Landes

Der Nachrichten- und Datenkonzern Thomson Reuters hat auch heuer wieder ein Ranking der weltweit meistzitierten Wissenschaftler erstellt. 20 davon kommen aus Österreich - allein sechs von der Uni Innsbruck.

Rangliste 17.12.2015

Zwei Männer sitzen in einem Wiener Kaffeehaus, einer liest die Zeitung, der andere arbeitet mit dem iPad.

Forscher verwalten Daten recht unprofessionell

Rohdaten werden in der Wissenschaft immer mehr und immer wichtiger. Doch die meisten Forscher und Forscherinnen behandeln und speichern sie eher schlampig. Viele Daten gehen laut einer neuen Studie verloren – und nur die wenigsten werden der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.

Wissenschaftsforschung 10.12.2015

Erde, gesehen aus dem Weltraum

Nachhaltige Entwicklung durch Wissenschaft

Der Weltverbund der Akademien der Wissenschaften (TWAS) tagt derzeit in Wien: Unter den 300 Forschern ist auch der Menschenrechtsaktivist Albert Louis Sachs, der sich gegen das Apartheidregime in Südafrika eingesetzt hat. In Wien schilderte er Menschrechtsfälle und widmete sich der nachhaltigen Entwicklung – dem Ziel der TWAS.

Tagung 19.11.2015

Temperaturkurve der vergangenen Jahre

Die Mär von der unpolitischen Klimaforschung

Der UNO-Weltklimarat (IPCC) schreibt der Politik nichts vor, er versorgt sie bloß mit wissenschaftlichen Fakten. So lautet zumindest die offizielle Darstellung. Mathis Hampel hält das für eine fatale Selbsttäuschung. Wissenschaft sei immer politisch, sagt der östereichische Soziologe - und die Klimaforschung erst recht.

Klimadebatte 03.11.2015

Hand eines Schiedsrichters mit roter Karte

Schwarze Fußballer sehen öfter Rote Karten

Schiedsrichter zeigen Fußballspielern mit dunkler Hautfarbe rund ein Drittel mal öfter eine Rote Karte als Weißen. Das zeigt eine außergewöhnliche Studie: 29 Forscherteams werteten dabei parallel Daten aus vier europäischen Fußballligen aus – mit zum Teil sehr unterschiedlichen Resultaten.

Statistik 09.10.2015

Schatten von Läufern auf dem Asphalt

"Wissenschaft hat Geschwindigkeitswahn"

Große Durchbrüche wären aktuell in der Biologie möglich, und wichtige Fragestellungen lassen auf Antworten warten. Die derzeitige Hektik im Wissenschaftsbetrieb behindere dies allerdings, sagt der Entwicklungsbiologe Johannes Jäger, der neue Leiter des Konrad Lorenz Instituts (KLI) in Klosterneuburg.

Biologie 07.09.2015

Die Moldau in Prag, im Hintergrund die Prager Burg

Asylfrage entzweit Tschechiens Wissenschaft

Die Flüchtlingsdiskussion erhitzt in Tschechien wie kaum ein anderes Thema die Gemüter. Tausende Wissenschaftler warnen nun vor Panikmache und Polemik. Migranten könnten eine Bereicherung sein, sagt etwa der Biochemiker Pavel Jungwirth. Ein Insektenkundler hingegen kämpft gegen "den Islam in Tschechien".

Migration 02.09.2015

Zeitschriftenstapel

Zwei Drittel aller Resultate nicht wiederholbar

Bevorzugen Frauen an ihren fruchtbaren Tagen alleinstehende Männer? Ja, so lautete der Schluss einer Studie, die vor sieben Jahren erschienen ist. Bei einer aktuellen Wiederholung der Arbeit kamen Forscher nicht zu diesem Ergebnis – ähnlich war es bei einem Großteil von anderen psychologischen Studien, die nun erneut durchgeführt wurden.

Psychologie 31.08.2015