Standort: science.ORF.at / Kategorie "Darwin-Jahr 2009"

Eine der letzten Aufnahmen von Charles Darwin: Sie zeigt den britischen Naturforscher mit langem weißem Bart. Das Foto entstand vermutlic im Jahr 1878

Wie Darwin Kultur geschaffen hat

Zum Abschluss des Charles-Darwin-Jahrs 2009 ein wissenschaftshistorischer Rückblick: Forscher zeigen, welchen Einfluss der Begründer der Evolutionslehre weltweit auf Politiker, Philosophen und Religionen ausgeübt hat - und wie die eigenwillige Deutung seiner Ideen den Lauf der Geschichte veränderte.

Ideengeschichte 28.12.2009

Ur-Opossum lebte auf Bäumen

Die Urahnen der heute existierenden rund 300 Beuteltierarten wie Kängurus, Koalas und Beutelratten lebten auf Bäumen und verfügten über ein entwickeltes Gehör.

Biologie 17.12.2009

Darwin litt an zyklischem Erbrechen

Während des Großteils seines Erwachsenenalters wurde Charles Darwin von schweren Gesundheitsproblemen geplagt: Ein australischer Mediziner glaubt, dass der Begründer der Evolutionstheorie am "Cyclical Vomiting Syndrome" litt.

Medizin 14.12.2009

Hahn mit rotem Kamm.

Artbildung: Anpassung ist sexy

Genfluss und Artbildung wurden lange Zeit als Widerspruch angesehen. Zu Unrecht, wie nun Evolutionsbiologen zeigen. Ihr neues Modell könnte erklären, warum es im Regenwald so viele Spezies gibt.

Biologie 30.11.2009

Notizbuch Darwins mit Original-Handschrift

Vor 150 Jahren erschien "The Origin of Species"

Genau vor 150 Jahren, am 24. November 1859, ist Charles Darwins Buch "Über die Entstehung der Arten" (Kurztitel im Original: "On the Origin of Species") erschienen. Es stellt für viele Wissenschaftler das wichtigste Werk der gesamten Biologie dar.

Darwin-Jahr 24.11.2009

Darwinfink auf den Galapagosinseln

Neue Darwinfinkenart ist im Entstehen

Wo sich Charles Darwin zu seiner Evolutionstheorie inspirieren ließ, sitzt seit fast 40 Jahren ein britisches Biologenpaar: Auf den Galapagosinseln verfolgen sie das Schicksal der ansässigen Finken - jetzt dürften sie der Evolution buchstäblich "bei der Arbeit" zugesehen haben.

Evolution in Action 17.11.2009

Schematische darstellung eines Chromosoms.

Das Gen: Ein Begriff wird 100 Jahre alt

Vor genau 100 Jahren hat der Däne Wilhelm Johannsen das "Gen" in die Biologie eingeführt. Trotz aller Erfolge der Genetik wird der Begriff von einem Paradox begleitet: Was genau unter einem Gen zu verstehen sei, ist bis heute nicht abschließend geklärt.

Wissenschaftsgeschichte 16.11.2009

Schimpasenkind reißt den Mund auf

Warum Schimpansen nicht sprechen können

Vor acht Jahren wurde ein Gen entdeckt, das vermutlich eine Schlüsselrolle bei der Entstehung unserer Sprache gespielt hat. Vergleiche mit der Schimpansen-Variante des Gens stützen diese Ansicht nun.

Genetik 11.11.2009

Varianten des Bakterienstamms Pseudomonas fluorescens

Bakterien gehen auf Nummer sicher

Um zu überleben, passen sich Lebewesen genetisch an ihre Umwelt an. Ändert sich diese zu schnell, ist die Art bedroht. Bakterien entgehen dieser Gefahr, indem sie auf gut Glück unterschiedliche Nachkommen mit gleichem Erbgut erzeugen.

Evolutionsstrategie 04.11.2009

Hand in Hand: Politiker bei einem Treffen der Association of South East Asian Nations.

Das Wir als Antidepressivum

US-Forscherinnen behaupten: Unterschiedliche Gesellschaftsordnungen in Ost und West haben evolutionäre Ursachen. Sie betrachten das Kollektiv als biologischen Schutzwall - gegen Infektionen und Depressionen.

Psychologie 28.10.2009

Skelett von Darwinius Masillae vulgo "Ida"

"Ida": Demontage eines Ur-Primaten

Es ist noch kein halbes Jahr her, dass "Ida" mit medialem Getöse als eine Art Vorzeit-Tante des modernen Menschen präsentiert wurde. Nun haben Forscher nachgewiesen, dass das 47 Millionen Jahre alte Fossil noch nicht einmal als Großcousine dritten Grades durchgeht.

paläontologie 21.10.2009

E.Coli-Bakterien Kultur im Labor

Evolution 40.000 Generationen lang untersucht

Beispiele, der Evolution "bei der Arbeit zuzusehen", gibt es mittlerweile zuhauf. Mit der Beobachtung über einen Zeitraum von 40.000 Generationen dürften Forscher nun einen neuen Rekord aufgestellt haben. Gelungen ist dies anhand des Darmbakteriums Escherichia coli, eines gut untersuchten Modellorganismus.

Biologie 19.10.2009

Kreuz neben Baum

Die Evolution der Religiosität

Ist Religiosität naturgeschichtlich plausibel? Der Evolution der Religiosität widmet sich ein Vortrag beim Symposium "Darwins Kosmos. Bildwelten/Weltbilder" in Wien.

Darwin-Symposium 08.10.2009

Künstlerische Rekonstruktion von "Ardi", Ardipithecus ramidus.

Ardi, unser aller Urahnin

Bisher hat "Lucy" als prominenteste Vertreterin unserer Ahnenreihe gegolten, nun dürfte ihr die 4,4 Millionen Jahre alte "Ardi" den Rang ablaufen. Eine Untersuchung von Ardis Skelett weist nach: Unsere Vorfahren waren den Affen gar nicht so ähnlich.

Anthropologie 01.10.2009

Proteinmolekül

Weshalb die Evolution eine Einbahnstraße ist

Die Naturgeschichte ist unumkehrbar, lautet eine alte Regel der Evolutionsforschung. US-Biologen haben nun die Urversion eines Proteins rekonstruiert, die zeigt: Der Satz gilt offenbar auch für Moleküle.

Evolutionstheorie 23.09.2009