Standort: science.ORF.at / Kategorie "Nobelpreise 2013"

Statue von Alfred Nobel

Aufstand der Nobelpreisträger

Zwei frischgebackene Nobelpreisträger sorgen für Aufsehen. Der Mediziner Randy Schekman ruft zu einem Boykott der wichtigsten Fachzeitschriften auf. Der Physiker Peter Higgs glaubt: Wäre der akademische Betrieb schon in den 60er Jahren so gelaufen wie heute, hätte er, Higgs, das nach ihm benannte Elementarteilchen nie gefunden.

Wissenschaftsforschung 11.12.2013

Der gebürtige Wiener Walter Karplus erhält den Nobelpreis 2013 aus den Händen des schwedischen Königs Carl Gustav

Nobelpreise 2013 verliehen

Der schwedische König Carl XVI. Gustaf hat Dienstagabend in Stockholm elf Männer und eine Frau mit den Nobelpreisen 2013 geehrt, darunter den in Wien geborenen und 1938 von den Nazis vertriebenen US-Chemiker Martin Karplus.

Auszeichnungen 10.12.2013

Vorderseite der Nobelpreis-Medaille

Nobelpreise 2013 werden verliehen

Die Nobelpreise 2013 werden am Dienstag in Stockholm und Oslo überreicht. Zuerst erhält die Organisation OPCW für ihren Kampf für eine Welt ohne Chemiewaffen in Norwegens Hauptstadt den Friedensnobelpreis.

Auszeichnung 10.12.2013

Alternative Nobelpreise werden überreicht

In Stockholm werden heute, Montag, die Alternativen Nobelpreise verliehen. Geehrt wird heuer unter anderem der Arzt Denis Mukwege, der sich in seiner Heimat, der Demokratischen Republik Kongo, für vergewaltigte Frauen engagiert.

Auszeichnung 02.12.2013

Gründe für die "Supermacht" USA

Die Wirtschaftsmacht USA ist auch bei den Wirtschaftsnobelpreisen ein Schwergewicht. Von den bisher 74 Preisträgern hatten mehr als 50 die amerikanische Staatsbürgerschaft. In diesem Jahr sind es gleich drei US-Wissenschaftler, die ausgezeichnet werden.

Wirtschaftsnobelpreise 15.10.2013

Alfred Nobel vor Kursverlauf einer Börse

"Wirtschaftsnobelpreis" für Kurspropheten

Der "Wirtschaftsnobelpreis" 2013 geht an die drei US-Ökonomen Eugene Fama, Lars Peter Hansen und Robert Shiller. Sie wurden für ihre Arbeiten zur Vorhersage von Aktien- und Wertpapierkursen ausgezeichnet, teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Montag in Stockholm mit.

Auszeichnungen 14.10.2013

Porträtfoto des Chemienobelpreisträgers 2013 Martin Karplus

"Österreich heute noch antisemitisch"

Martin Karplus, einer der heurigen Chemienobelpreisträger, ist 1930 in Wien geboren. Von den Nazis vertrieben, kehrte er nach Ende des Zweiten Weltkrieges öfter in seine alte Heimat zurück. Dabei traf er immer wieder auf einen unliebsamen alten Bekannten: den Antisemitismus.

Martin Karplus 12.10.2013

Peter Higgs

Higgs: "Bin froh, dass alles vorbei ist"

Tagelang war er verschwunden, nun hat sich der frischgebackene Physiknobelpreisträger Peter Higgs (84) erstmals öffentlich zu seiner Auszeichnung geäußert. "Natürlich habe ich mich sehr gefreut", so Higgs bei einer Pressekonferenz in Edinburgh. "Aber ich bin auch froh, dass das endlich alles vorbei ist."

Nobelpreis 11.10.2013

Stilisierter Ölzweig

C-Waffen-Kontrolleure ausgezeichnet

Der Friedensnobelpreis 2013 geht an die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW). Das teilte das Nobelkomitee des norwegischen Parlaments in Oslo mit. Die Organisation ist für die Umsetzung der Chemiewaffenkonvention aus dem Jahr 1997 zuständig.

Friedensnobelpreis 11.10.2013

Porträtfoto des Chemienobelpreisträgers Martin Karplus

Eine typisch österreichische Geschichte

Der Chemienobelpreis, der am Mittwoch unter anderen an den 1938 aus Wien vertriebenen Martin Karplus gegangen ist, wirft zwei alte Fragen auf: Warum es so viele jüdische Nobelpreisträger gibt und wie die Nazis die österreichische Wissenschaftslandschaft bis heute prägen, versucht der Wissenschaftssoziologe Christian Fleck zu erklären.

Martin Karplus 11.10.2013

Alice Munro

Literaturnobelpreis an Alice Munro

Der Literaturnobelpreis 2013 geht an die kanadische Schriftstellerin Alice Munro. In der Begründung der Schwedischen Akademie wird die 1931 geborene Autorin als "Meisterin der zeitgenössischen Kurzgeschichte" bezeichnet.

Ausgezeichnet 10.10.2013

Peter Higgs

Wo ist Peter Higgs?

Am Dienstag wurde Peter Higgs mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet - in Abwesenheit: Denn der 84-jährige Wissenschaftler ist zurzeit unauffindbar. Selbst seine engsten Mitarbeiter wissen nicht, wo er steckt.

Abwesend 10.10.2013

Alfred Nobel vor einem Graphen-Gitter

Gebürtiger Wiener unter Preisträgern

Der Chemienobelpreis 2013 geht an den in Wien geborenen theoretischen US-Chemiker Martin Karplus und seine beiden US-Kollegen Michael Levitt und Arieh Warshel. Sie erhalten die Auszeichnung für die Entwicklung von Computermodellen zur Beschreibung chemischer Prozesse.

Chemienobelpreis 09.10.2013

Vorderseite der Nobelpreis-Medaille

Physiknobelpreis: Kritik an Entscheidung

Die Entscheidung der Schwedischen Akademie der Wissenschaften, nur den Briten Peter Higgs und den Belgier Francois Englert mit dem diesjährigen Physiknobelpreis auszuzeichnen, wird nicht von allen Akademie-Mitgliedern gutgeheißen.

Diskussion 09.10.2013

Ein grünes Teilchen strahlt vor sich hin

Favoritensieg für das "Gottesteilchen"

Der Brite Peter Higgs und der Belgier Francois Englert erhalten den Nobelpreises für Physik 2013. Sie bekommen die Auszeichnung für die "Entdeckung eines Mechanismus, der zum Verständnis beiträgt, woher subatomare Teilchen ihre Masse bekommen".

Physiknobelpreis 2013 08.10.2013