Standort: science.ORF.at / Kategorie "Ozeane und Meere"

Eisschollen in der Arktis

Arktische Eisfläche schrumpft weiter

Noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen hat das Wintereis in der Arktis eine so kleine Fläche bedeckt wie in diesem Jahr. Das teilte heute das Nationale Schnee- und Eisdatenzentrum der USA (NSIDC) in Boulder, Colorado, mit.

Minusrekord 29.03.2016

Ein Zwergwal gleitet durchs Wasser

Japans Fänger haben Hunderte Wale getötet

Japan will es nicht lassen: Nach einem erzwungenen Stopp sind die ostasiatischen Walfänger mit 333 getöteten Zwergwalen aus der Antarktis zurückgekehrt. Gut 200 der getöteten Weibchen waren nach Angaben des Fischereiministeriums in Tokio schwanger. Internationale Walschützer übten scharfe Kritik am Verhalten Japans.

Umweltschutz 25.03.2016

Korallen am Great Barrier Reef

Alarm wegen Korallenbleiche

Am größten Korallenriff der Welt in Australien sterben wegen hoher Wassertemperaturen Korallen in alarmierendem Maß ab. In den nördlichen Regionen des Great Barrier Reef seien bis zu 50 Prozent der Korallen betroffen, berichtete die zuständige Behörde am Sonntagabend.

Great Barrier Reef 21.03.2016

Buckelwal springt aus dem Wasser

Das große Fressen am Kap Kabeljau

Wenn Heringe durch den Atlantik zu ihren Laichgründen ziehen, erwartet sie dort der tausendfache Tod. Das nahende Ende hat einen musikalischen Auftakt, wie eine Studie zeigt: Wenn Wale zu singen beginnen, steht ihr Angriff unmittelbar bevor.

Jagende Wale 03.03.2016

Flaches Korallenriff am Great Barrier Reef

Entsäuerung gibt Korallen Wachstumsschub

Saures Meerwasser kann Korallen schädigen. In einer Lagune des Great Barrier Reef haben Forscher nun die Wasserqualität von vor 200 Jahren wiederhergestellt. Das tat den Korallen sichtbar gut. Nach der Entsäuerung wuchsen die Korallen innerhalb von drei Wochen um etwa sieben Prozent stärker als zuvor.

Meere 25.02.2016

Weißer Hai unter Wasser

Hai-Angriffe erreichten 2015 Rekordhoch

Die Zahl der weltweiten Hai-Attacken hat 2015 ein Rekordhoch erreicht. Insgesamt sei es im vergangenen Jahr zu 98 unprovozierten Angriffen auf Menschen gekommen, hieß es in einem am Montag veröffentlichten Bericht von Forschern der Universität Florida.

Statistik 09.02.2016

Zahlreiche Fische übereinander

Algenblüte verursacht Fischsterben in Hongkong

Eine Algenblüte hat in Hongkong zu einem Fischsterben geführt und die örtliche Fischereiindustrie in Bedrängnis gebracht. Die für Fische giftigen Mikroorganismen gefährden auch Fischzuchtanlangen in der Region.

Umwelt 04.02.2016

Xenoturbella profunda, eine der vier nun entdeckten Arten

Rätsel um die "Tiefseesocke" ist gelöst

Es sieht aus wie eine gebrauchte lila Socke: ein Lebewesen auf dem Boden der Tiefsee, das Forscher seit Jahrzehnten rätseln ließ. Mithilfe von Genanalysen ist es nun geglückt, den Wurm in den Stammbaum des Lebens einzubauen – er gehört zu einem der ältesten Zweige überhaupt.

Zoologie 04.02.2016

Feuerwehrauto steht vor einem riesigen Buschbrand, Rauchsäulen steigen auf

Dramatische Buschbrände in Australien

Der Klimawandel führt einem Bericht zufolge in Australien zu immer extremeren Hitzeprioden. Die Folgen: Buschfeuer, Ernteausfälle und Verluste in Milliardenhöhe für die Landwirtschaft.

Hitzewellen 21.01.2016

Eine Ölplattform auf hoher See

Karte zeigt, wie laut das Mittelmeer ist

Fische, Wale und Delfine bevorzugen Stille: An manchen Stellen im Mittelmeer ist es aber extrem laut. Das zeigt eine Lärmkarte, die Forscher von der Region erstellt haben. Speziell die Suche nach Öl- und Gasvorkommen mittels Schallkanonen sei ein großes Problem.

Umweltschutz 21.01.2016

Gestielte Seelilie, Koralle

Korallen: Vielfalt bis in die Tiefe

Mit einem Tauchroboter hat ein deutsch-australisches Forscherteam vor der Nordostküste Australiens unterschiedlichste Arten von Korallen entdeckt. Darunter waren etwa die Schwarze Koralle in bis zu 450 Metern Tiefe und noch weiter unten goldglänzende Chrysogorgia- und Rote Edelkorallen.

Tiefsee 20.01.2016

Ein Plastiksack schwimmt auf einem Korallenriff.

Prognose: 2050 mehr Plastikmüll als Fische

Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische. Schon jetzt gelangen laut den Angaben jedes Jahr mindestens acht Millionen Tonnen Plastik in die Meere. Das entspricht einer Lkw-Ladung Plastikmüll pro Minute.

Weltmeere 20.01.2016

Pottwale unter Wasser

Mindestens zehn Wale verendet

An der niederländischen und deuten Nordseeküste sind mindestens zehn Pottwale verendet. Eine deutsche Wildtierforscherin meint, dass die Tiere auf ihrer Wanderroute versehentlich in die Nordsee gekommen seien. Weshalb die Tiere sich in die Nordsee verirrten, ist noch unklar.

Nordseeküste 14.01.2016

Rückenflossen zweier Schwertwale

Schwertwale sind Gourmets

Schwertwale könnten kraft ihrer überlegenen Jagdtechnik Vögel, Robben und diverse Fischarten fressen. Doch sie sind höchst wählerisch: Zumindest im Sommer ernähren sie sich fast ausschließlich von schmackhaftem Lachs.

Feinspitz 07.01.2016

Drei Große Tümmler (Delfine) strecken ihren Kopf aus dem wasser

"Flipper"-Trainer kämpft gegen Treibjagd

In Japan werden derzeit wieder Delfine und Wale gejagt. Fischer treiben die Tiere in die Enge und verursachen Lärm, um sie zu irritieren. Das sei eine Tradition, die gebrochen gehört, sagt Richard O’Barry. Der ehemalige Trainer von Delfinen aus der Fernsehserie "Flipper" kämpft vehement für die Rechte von Delfinen.

Delfine 16.12.2015