Standort: science.ORF.at / Kategorie "Philosophie"

Lionel Messi von hinten, er streckt nach einem Tor beide Arme gegen den Himmel

Die Präsenz von Messi und Co

Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie einmal war: Früher ein Ort der Sehnsüchte und Utopien, heute eher bedrohlich. Der Literaturwissenschaftler Hans Ulrich Gumbrecht setzt daher lieber auf die "Präsenz", das intensive Erleben der Gegenwart – sei es in der Literatur, bei Konzerten oder beim Fußball.

Hans Ulrich Gumbrecht 08.04.2016

Furchterregend aussehende Kinder, die sich auf der Comic Con wie Figuren aus "Mad Max: Fury Road" kleiden

Zwischen Mad Max und Marx

Kriege, Krisen und Konsorten: Die Welt ist derzeit in keinem guten Zustand. Um sie besser zu verstehen, hilft es, Karl Marx zu lesen. Das sagt der Historiker Moishe Postone, einer der profiliertesten Marx-Kenner der Gegenwart. Für die Zukunft ist er dennoch wenig optimistisch.

Weltlage 06.04.2016

Hans Blumenberg - Archivbild, 70er Jahre

Randgänge des Denkens

Mythos und Metapher - das waren die bestimmenden Themen im Werk von Hans Blumenberg. Der deutsche Philosoph liebte das Abseitige und Periphere, seine Randgänge des Denkens bleiben bis heute aktuell. Am 28. März jährte sich sein Todestag zum 20. Mal.

Hans Blumenberg 29.03.2016

Irene Trawöger, Marit Rullmann, Ausschnitt aus dem Cover von "Welt Weise Frauen"

Frauen in den "heiligen Hallen" der Philosophie

Männer haben seit der Antike die europäische Philosophie beherrscht. Nur wenige Frauen fanden Einlass in ihre "heiligen Hallen". Eine soeben erschienene Publikation zeigt, dass auch eine Philosophiegeschichte der Frauen existiert, die wenig bekannt ist.

8. März 08.03.2016

Vorlesungsmitschrift des Wittgenstein-Schülers Yorick Smythies

Neues von Wittgenstein

Ludwig Wittgenstein hat in den 1930er und 1940er Jahren an der Universität Cambridge in Großbritannien gelehrt. Schüler des Philosophen schrieben dabei eifrig mit: Bisher unveröffentlichte Mitschriften von Vorlesungen wurden nun aufgearbeitet und sollen noch heuer in Buchform erscheinen.

Philosophie 07.03.2016

Geschichtsphilosoph Benedetto Croce, ein Buch lesend

Ein Leben für die Geschichte

Er war Philosoph, Humanist und Historiker, er forderte mehr Gefühle in der Wissenschaft und kämpfte gegen den Faschismus: In Italien verehrt man Benedetto Croce als "Gewissen der Nation". Am 25. Februar jährt sich sein Geburtstag zum 150. Mal.

Benedetto Croce 25.02.2016

Ernst Mach

"Ernst-Mach-Crashkurs" in zehn Punkten

Vor 100 Jahren, am 19. Februar 1916, ist der österreichische Physiker, Philosoph und Wissenschaftstheoretiker Ernst Mach gestorben. Eine wissenschaftliche Zentralfigur der Wiener Moderne, die im heimischen Metropolen-Branding kaum eine Rolle spielt, wenn es darum geht, mit dem kulturellen Erbe des Fin de Siècle Touristen nach Wien zu locken.

100. Todestag 19.02.2016

Karte von Moritz Schlick an Ludwig Wittgenstein

Briefe unter Denkmalschutz

Erstmals in Tirol werden Briefe unter Denkmalschutz gestellt, weil sie besonderen Wert für Österreich darstellen. Geschrieben sind sie von dem Wiener Philosophen Moritz Schlick an den Philosophen Ludwig Wittgenstein.

Wert 29.01.2016

Avatar von Eric Jarosinski

Philosophie auf Twitter: Mit "Nein." groß raus

Der Germanist Eric Jarosinski hat mit dem Twitter-Account @NeinQuarterly eine philosophieaffine Kunstfigur erschaffen, deren Erfolg es ihm ermöglicht hat, dem Wissenschaftsbetrieb den Rücken zu kehren. Er postet nun lieber philosophische Alltagsbetrachtungen im 140-Zeichen-Format. Etwas ausführlicher fallen seine Antworten auf die Fragen seiner Follower und von science.ORF.at aus.

Soziale Medien 28.01.2016

Leipziger Leibniz-Denkmal

Leibniz: Genialer Netzwerker und Erfinder

Wer nach Leibniz im Internet sucht, stößt schnell auf das Butterkeks. Doch Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 bis 1716) war kein Keksbäcker, sondern einer der wichtigsten Gelehrten der frühen Aufklärung. Im 300. Todesjahr des Multitalents soll der Mathematiker, Philosoph und Erfinder 2016 wieder mehr ins Licht der Öffentlichkeit rücken.

300. Todesjahr 03.01.2016

Ein Kind denkt nach.

Nächste Stunde: "Philosophieren mit Kindern"

Wenn in der Schule mit Kindern philosophiert wird, ist das mehr, als in einem Sesselkreis gerade aktuelle Themen zu besprechen. Hinter Kinder- und Jugendphilosophie steckt ein wissenschaftlicher Ansatz, mit dem junge Menschen in ihrer Persönlichkeit gestärkt werden sollen.

Bildung 02.01.2016

Statue des griechischen Gotts Dionysos im British Museum in London

Zwischen Ulrike Meinhof und Dionysos

Karl Heinz Bohrer gilt als einer der führenden Literaturwissenschaftler der Gegenwart. Sein Hauptinteresse gilt der Ästhetik, die er als autonome Disziplin betrachtet. Wie er es mit dem schrecklich-ekstatischen Gott Dionysos hält, erklärt er im science.ORF.at-Interview – und auch, wie seine Bekanntschaft mit Ulrike Meinhof verlaufen ist.

Karl Heinz Bohrer 26.12.2015

Frau tippt auf Laptop-Tastatur

Solidarität im Internetzeitalter

Gerade jetzt in der Weihnachtszeit möchten viele Menschen etwas Gutes tun. In unserer digitalen Welt reicht da manchmal schon ein Klick, um eine vermeintlich gute Sache zu unterstützen. Aber bekundet diese Handlung schon Solidarität? Das ist schwierig zu beantworten, meint die Medienethikerin Nina Köberer. Und probiert es trotzdem.

Ethik 23.12.2015

Verzweifelte Frau vergräbt Gesicht in ihren Händen - doch ihr Spiegelbild lächelt

Wie uns Komik beim Trauern helfen kann

Tragikomödien gibt es nicht nur im Kino oder Theater. Auch im realen Leben liegen Weinen und Lachen oft knapp nebeneinander. Es war vor allem die Psychoanalyse, die dieser Ambivalenz nachgegangen ist. Wie Komik beim Trauern helfen kann, beschreibt der Kulturwissenschaftler Steffen Krüger in einem Gastbeitrag.

Gastbeitrag 23.11.2015

Porträtfoto von Zygmunt Bauman

"Die Zeit ist aus den Fugen"

Zygmunt Bauman zählt zu den führenden Soziologen der Gegenwart. Den Zustand der gegenwärtigen Gesellschaft sieht er düster. Er beschreibt sie als "flüchtige Moderne", in der alte Gewissheiten zerfallen – und an ihre Stelle Unsicherheit und das Gebot zu Flexibilität treten.

90. Geburtstag Zygmunt Bauman 19.11.2015