Standort: science.ORF.at / Kategorie ""Rio+20" - UNO-Nachhaltigkeitsgipfel 2012"

Windräder vor den Türmen eines Braunkohlekraftwerks

Rio+20: Enttäuschender Minimalkonsens

Der UN-Umweltgipfel Rio+20 ist weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Umweltverbände sprechen von einem "kolossalen Scheitern". Gipfelveranstalter und offizielle Teilnehmer sehen einen "Schritt in die richtige Richtung", aber auch nicht viel mehr.

Umweltgipfel 23.06.2012

Ein Stecker steckt im Anschluss eines Elektroautos

Elektroautos kaum besser als Diesel-PKW

Elektroautos gelten als Lösung für eine umweltfreundliche Mobilität. Wie nun ein Vergleichstest zeigt, schneiden die E-Autos in einzelnen Kriterien tatsächlich besser ab als Diesel-PKW. Allerdings bringt derzeit die Anschaffung eines Elektroautos "in Summe keine nennenswerten Vorteile - weder für den Verbraucher, noch für die Umwelt".

Umwelt 22.06.2012

Windräder vor untergehender Sonne

Europa: 90 Prozent Ökostrom bis 2050

Der Strombedarf Europas könnte einer Studie zufolge bis Mitte des Jahrhunderts mit Hilfe von Wüstenstrom aus Nordafrika und dem Nahen Osten zum größten Teil aus erneuerbaren Energien gedeckt werden. Ein Ökostromanteil in Europa von über 90 Prozent bis 2050 sei technisch möglich und wirtschaftlich machbar.

Studie 21.06.2012

Eine Frau trinkt aus einer Flasche Wasser in der Hitze.

100 zusätzliche Tote durch Hitzewelle wie derzeit

Eine Hitzewelle wie derzeit verursacht pro Woche 100 zusätzliche Tote in Österreich, sagt die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien. Doch die Hitzetoten würden kaum wahrgenommen, denn es sind meist alte und alleinstehende Menschen, die unbemerkt sterben.

Pro Woche 20.06.2012

Eine schmutzige Hand hält einen Euro.

Die Schattenseite des Wohlstands

Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer. Eine globale, sozialverträgliche Umverteilung des Wohlstands scheint nicht zu funktionieren. Der Nachhaltigkeitsexperte Hans Holzinger präsentiert in einem neuen Buch Strategien für eine zukunftsverträgliche Lebensweise.

Nachhaltigkeit 20.06.2012

Rauchende Schlote einer Fabrik

CO2-Speicher könnten die Erde beben lassen

In der Industrie anfallendes Kohlendioxid in unterirdische Lagerstätten zu pumpen gilt als ein möglicher Ansatz im Kampf gegen den Klimawandel. So soll verhindert werden, dass das Gas in die Atmosphäre gelangt. Experten warnen aber: Gerade in größeren Anlagen könnten Erdbeben die Folge sein.

Geologie 19.06.2012

Blick auf Rio De Janeiro, Brasilien

"UNO-Gipfel wird Fortschritte bringen"

Trotz anhaltender Differenzen über die Abschlusserklärung des UNO-Nachhaltigkeitsgipfels "Rio+20" rechnet Gastgeber Brasilien in "sehr wichtigen" Bereichen mit Fortschritten.

Rio+20 18.06.2012

Regenwald und blauer Himmel

Rechte für Regenwald-Völker wirkungslos

Naturvölker und Landgemeinschaften in Nationen mit tropischen Regenwäldern haben zuletzt bedeutende Rechte erhalten, aber ihr Leben hat sich dadurch laut einer aktuellen Studie kaum verändert. Das sei das Hauptresultat einer Untersuchung 20 Jahre nach dem Umweltgipfel in der brasilianischen Stadt Rio.

Rio+20 30.05.2012

Erdkugel: Nord- und Mittelamerika

Jährlich werden eineinhalb Erden "verbraucht"

Der "Living Planet Report" der Umweltorganisation WWF schlägt Alarm: Unser Planet wird zunehmend kränker und ärmer an Tier- und Pflanzenarten. Es dauert eineinhalb Jahre, damit unsere Erde die natürlichen Ressourcen ersetzen kann, die wir in einem Jahr als Menschheit konsumieren.

WWF 14.05.2012

Rauchende Schlote einer Fabrik

Entropie als Maß für Nachhaltigkeit

20 Jahre nach der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro sucht die Wissenschaft noch immer nach einem Konzept, Nachhaltigkeit messbar zu machen. Ein Forscher will die Umweltdebatte nun durch physikalische Begriffe präzisieren.

Nachhaltigkeit 27.04.2012

Eine Schülerin zeigt auf.

300 Forschungspraktika für "Rio+20"

2012 jährt sich der "Erdgipfel" von Rio de Janeiro zum 20. Mal. Aus diesem Anlass bietet das Wissenschaftsministerium im Zuge der Initiative "Rio+20 - Wissenschaftler/innen und Jugendliche ziehen Bilanz" diesen Sommer mehr als 300 Jugendlichen ein vierwöchiges Praktikum in einer wissenschaftlichen Einrichtung.

Nachhaltigkeit 29.03.2012

Aufgerissene Erde im ausgetrockneten Rheinufer in Düsseldorf (Archivfoto vom 16.07.2003).

Wasser noch knapper als gedacht

Die weltweite Wasserknappheit ist einer Studie zufolge dramatischer als bislang gedacht. Das ergibt sich aus einer neuen Methode, mit deren Hilfe man Wasservorkommen und -verbrauch in einer Region nun per Monat und nicht wie bisher per Jahr verglichen habe.

Studie 01.03.2012