Standort: science.ORF.at / Meldung: "Biographie eines tragischen Helden"

Simon Wiesenthal

Biographie eines tragischen Helden

Schon vor der Veröffentlichung hat Tom Segev Biographie über den sogenannten Nazijäger Simon Wiesenthal für Aufregung gesorgt. So werden Wiesenthals zeitweilige Mitgliedschaft beim Mossad, die Kontroverse mit Kreisky und seine Position in der Waldheim-Affäre thematisiert.

Sachbuch 09.09.2010

Wiesenthal vs. Kreisky

Ö1-Sendungshinweis

Kontext - Sachbücher und Themen,
Freitag, 10. September 2010, 09:05

Ein älterer Mann mit einem kleinen Schnurbart sitzt vor einer Wandkarte mit den Standorten der Konzentrationslager, richtet seinen Blick in die Kamera und bricht in Tränen aus. Er könne mit den Erinnerungen an den Holocaust leben, schluchzt er, auch mit den Drohungen von Antisemiten und Neonazis. Aber wie solle er mit den Anschuldigungen leben können, er habe mit den Nationalsozialisten kollaboriert, wenn diese von einem Juden kommen?

Der alte Mann war Simon Wiesenthal - der Journalist, der ihn 1975 zusammen mit einem Kollegen vom israelischen Fernsehen befragte, war Tom Segev. Nach Wien reiste er, um über einen erbitterten Kampf zwischen zwei Juden zu berichten, der weltweit Beachtung fand: Simon Wiesenthal gegen Bruno Kreisky.

Mehr dazu in oe1.ORF.at