Standort: science.ORF.at / Meldung: "Bildung beeinflusst Wahl des Verkehrsmittels"

Ein Akademiker auf dem Fahrrad (zumindest trägt er eine Krawatte)

Bildung beeinflusst Wahl des Verkehrsmittels

Akademiker treten in Österreich am häufigsten in die Pedale, AHS-Absolventen nutzen die Öffentlichen Verkehrsmittel am stärksten und Berufsschul-Absolventen fahren am öftesten mit dem Auto: Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des VCÖ auf Basis von Daten der Statistik Austria.

Verkehr 11.01.2011

Der VCÖ betonte, dass Investitionen in die Bildung wichtiger seien als zusätzliche Autobahnen.

AHS-Absolventen fahren am häufigsten Öffis

Rund 51 Prozent der Personen mit AHS-Abschluss benutzen die Öffis, sie fahren täglich oder mehrmals die Woche mit Öffentlichen Verkehrsmitteln. An zweiter Stelle liegen die Akademiker (39,4 Prozent), bei jenen mit Lehrabschluss sind es hingegen nur 19,3 Prozent.

Ebenfalls große Unterschiede gebe es bei der Autonutzung. Am wenigsten fahren Personen mit Pflichtschul-Abschluss (33,6 Prozent), am häufigsten Personen mit Lehrabschluss (70 Prozent).

Ö1 Sendungshinweis:

Die Allwetterradler. Über das Radfahren im Winter: Moment - Leben heute, 12.1., 14:40 Uhr.

Bei diesen Zahlen handelt es sich laut VCÖ um gesamtösterreichische Durchschnittswerte, in einzelnen Bundesländern oder Städten sieht die Verteilung dementsprechend anders aus. So weiß man aus früheren Untersuchungen, dass der Anteil an Radfahrern in Vorarlberg überdurschnittlich hoch ist. Auch dass in Wien das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln besonders stark genutzt wird, ist keine Überraschung.

In Bildung statt in Autobahnen investieren

Der VCÖ betonte, dass Investitionen in die Bildung Vorrang bekommen müssen. "Österreichs Autobahninfrastruktur ist eine der besten Europas. Wir haben schon jetzt mehr Autobahnen als aus Verkehrssicht notwendig sind. Anstatt mehrere hundert Millionen Euro in das Stauprojekt Westring und andere Autobahnen zu stecken, sollte dieses Geld in die Schulen und damit in die Zukunft unserer Kinder investiert werden", forderte Martin Blum.

Die Statistiken des VCÖ im Detail

Öffi-Nutzung nach höchstem Schulabschluss
(täglich oder mehrmals die Woche):

  • Allgemeinbildende Höhere Schule (AHS): 50,9 Prozent
  • Universität, Fachhochschule: 39,4 Prozent
  • Pflichtschule: 33,3 Prozent
  • Berufsbildende Höhere Schule (BHS): 30,8 Prozent
  • Berufsbildende Mittlere Schule: 22,4 Prozent
  • Lehrabschluss (Berufsschule): 19,3 Prozent

Anteil der Autolenker nach höchstem Schulabschluss
(täglich oder mehrmals die Woche):

  • Lehrabschluss (Berufsschule): 70,5 Prozent
  • Berufsbildende Höhere Schule (BHS): 69,5 Prozent
  • Universität, Fachhochschule: 62,8 Prozent
  • Berufsbildende Mittlere Schule: 62,7 Prozent
  • Allgemeinbildende Höhere Schule (AHS): 51,4 Prozent
  • Pflichtschule: 33,6 Prozent

Radfahrer nach höchstem Schulabschluss
(täglich oder mehrmals die Woche):

  • Universität, Fachhochschule: 28,1 Prozent
  • Berufsbildende Mittlere Schule: 24,6 Prozent
  • Allgemeinbildende Höhere Schule (AHS): 24,6 Prozent
  • Pflichtschule: 24,5 Prozent
  • Berufsbildende Höhere Schule (BHS): 23,9 Prozent
  • Lehrabschluss (Berufsschule): 23,5 Prozent

science.ORF.at/APA

Mehr zu dem Thema: