Standort: science.ORF.at / Meldung: "Seegras: Das älteste Lebewesen der Welt?"

Eine Großaufnahme von Seegras

Seegras: Das älteste Lebewesen der Welt?

Als erstaunlich langlebig erweist sich eine Seegras-Art im Mittelmeer: Laut einem internationalen Forscherinnenteam hat das langsam wachsende Neptungras stellenweise bis zu 15 Kilometer große Klone gebildet, die einige zehntausend Jahre alt sein könnten.

Biologie 10.02.2012

Die Studie:

"Implications of Extreme Life Span in Clonal Organisms: Millenary Clones in Meadows of the Threatened Seagrass Posidonia oceanica" ist im Open-Access-Journal "PLoS One" erschienen (doi:10.1371/journal.pone.0030454).

Neptungras vermehrt sich durch Klone - es gibt also keine oder kaum Unterschiede im Erbgut von Ursprungspflanze und Nachkommen. Das haben Sophie Arnaud-Haond vom DEEP-Centre de Brest in Plouzané und ihre Kolleginnen genützt, um Alter und Ausbreitung des Seegrases zu eruieren: Sie analysierten gut 1.500 Proben von Neptungras, die von 40 Stellen im gesamten Mittelmeer stammten.

Ö1 Sendungshinweis:

Über diese Entdeckung berichtete auch "Wissen Aktuell" am 10. Februar 2012 um 13.55 Uhr.

Anhand von neun variablen Erbgutregionen bestimmten sie die Verwandtschaftsverhältnisse und stießen auf ausgedehnte Klone. Trotz der niedrigen Probenzahl an jedem einzelnen Untersuchungsort waren bis zu zehn Prozent der Proben von teils 15 Kilometer auseinanderliegenden Orten genetisch identisch.

Von der Länge und den jährlichen Wachstumsraten schlossen die Forscherinnen auf das Alter. Das Ergebnis: Bis zu 80.000 Jahre könnten die Pflanzen alt und damit die ältesten lebenden Organismen der Erde sein.

science.ORF.at/Barbara Daser, Ö1 Wissenschaft

Mehr zum Thema: