Standort: science.ORF.at / Meldung: "Delfine erkennen einander an Pfeiftönen"

Drei Große Tümmler (Delfine) strecken ihren Kopf aus dem wasser

Delfine erkennen einander an Pfeiftönen

Delfine senden einen besonderen Pfeifton aus, der für jedes Tier individuell ist und durch den sie sich gegenseitig erkennen. Laut einer Studie senden die großen Tümmler den Ton aus, wenn sich zwei Gruppen der Meeressäuger im Ozean begegnen.

Verhalten 29.02.2012

Eigener Gruppenton

Zur Studie in den "Proceedings of the Royal Society B":

"Bottlenose dolphins exchange signature whistles when meeting at sea" von Nicola J. Quick und Vincent M. Janik

Forscher der schottischen Universität St. Andrews benutzten Unterwassermikrofone, um die Töne der Delfine an der Nordostküste Schottlands aufzunehmen. Die Auswertung der Aufnahmen ergab, dass die Delfine sich durch einen Pfeifton identifizieren, der zunächst gleich erscheint, bei genauerer Untersuchung aber bei jedem Tier anders ist.

Demnach wurde fast immer nur eine bestimmte Art von Pfeifton beim Zusammentreffen von zwei Gruppen registriert, der möglicherweise von einem "Gruppenführer" ausgesendet wurde. Andere Pfeiftöne könnten zur Rollenverteilung bei der Jagd und zur Paarung dienen.

Wie ein Graupapagei

Große Tümmler leben in engen Sozialstrukturen. Jedes Tier ist dabei sehr eigenständig und unabhängig, bleibt aber in häufigem und regelmäßigem Kontakt mit seiner Familie beziehungsweise mit anderen Gruppen.

Delfine sind neben Vögeln, Walen oder Fledermäusen eine der wenigen Tierarten, die Töne erfinden oder nachahmen können. Da die großen Tümmler aber Pfeiftöne aussenden, um sich zu identifizieren und Informationen zu teilen, ziehen die Forscher einen Vergleich vor allem mit dem Graupapagei.

science.ORF.at/AFP

Mehr zum Thema: