Standort: science.ORF.at / Meldung: "Studie: Doch kein Sex mit Neandertalern"

Rekonstruktion eines Neandertalers.

Studie: Doch kein Sex mit Neandertalern

Menschen und Neandertaler haben sich möglicherweise doch nicht miteinander gepaart. Gemeinsamkeiten im Erbgut zwischen dem modernen Menschen und Neandertalern dürften eher von gemeinsamen Vorfahren als vom Liebesspiel stammen, behauptet eine aktuelle Studie.

Evolution 14.08.2012

Gemeinsame DNA

Ein bis vier Prozent der DNA teilen sich moderne Menschen mit Neandertalern. Über den Ursprung dieser Gemeinsamkeit tobt ein kleiner Streit unter Forschern: Hatten die frühen modernen Menschen Sex mit den Neandertalern oder nicht?

Die Studie

"Effect of ancient population structure on the degree of polymorphism shared between modern human populations and ancient hominins" ist in der aktuellen Ausgabe von "PNAS" erschienen (Abstract, sobald online).

Eine aktuelle Studie widersprich dieser frivolen Ansicht: Die gemeinsamen Teile des Genoms könnten auch durch gemeinsame Vorfahren erklärt werden, schreiben die Evolutionsbiologen Anders Eriksson und Andrea Manica von der Universität Cambridge, die das Genom von modernen eurasiatischen Menschen und Neandertalern verglichen haben.

Vorfahren in Nordafrika

Diese gemeinsamen Vorfahren könnten vor 300.000 bis 350.000 Jahren gelebt haben, höchstwahrscheinlich im Norden Afrikas. Als sich die modernen Menschen vor 60.000 bis 70.000 Jahren von Afrika aus verbreitet haben, haben sie das genetische Erbe mitgenommen.

Bisherige Studien haben gezeigt, dass Neandertaler Teile des Genoms mit modernen Menschen in Europa, Asien und Ozeanien teilen, jedoch nicht mit jenen in Afrika. Nach manchen Theorien könnte die genetische Gemeinsamkeit durch die Paarung von Neandertalern und frühen modernen Menschen außerhalb Afrikas entstanden sein.

Widersprüchliche Theorien

Die strittige Frage dürfte aber auch mit der neuen Studie nicht restlos geklärt sein. So zweifelt zum Beispiel der Genetiker David Reich von der Universität Harvard gegenüber BBC online daran, dass die neue Studie eindeutige Hinweise auf gemeinsame Vorfahren als Ursprung des geteilten genetischen Materials liefere.

Reich hält Sex zwischen Neandertalern und modernen Menschen für wahrscheinlicher. Laut Studien, die er durchgeführt hat, hätten die beiden noch vor 47.000 bis 65.000 Jahren Gene ausgetauscht.

science.ORF.at

Mehr zum Thema: