Standort: science.ORF.at / Meldung: "600.000 Österreicher haben Diabetes "

600.000 Österreicher haben Diabetes

Anlässlich des heutigen Weltdiabetestags hat die Österreichische Diabetes Gesellschaft (ÖDG) aktuelle Zahlen veröffentlicht: 600.000 Österreicher sind demnach zuckerkrank.

Gesundheit 14.11.2012

Die Erkrankung kann bei schlechter Behandlung zur Schädigung kleiner und größerer Blutgefäße führen, was wiederum Herzinfarkte und Schlaganfälle zur Folge haben kann - die häufigste Todesursache bei Patienten mit Diabetes.

Durch eine gute Blutzuckereinstellung könnten laut ÖDG Schäden an den kleinen Gefäßen und die daraus resultierenden Augen-, Nieren-und Nervenschäden weitgehend vermieden werden.

Für die Verhinderung der besonders häufigen und schwerwiegenden Schäden an den größeren Gefäßen ist jedoch eine Senkung des "schlechten" LDL-Cholesterins wirksamer. Patienten mit Diabetes erleiden umso weniger Herzinfarkte und Schlaganfälle, je niedriger ihr LDL-Cholesterin ist.

science.ORF.at/APA

Mehr zu diesem Thema: