Standort: science.ORF.at / Meldung: "Leben auf dem Mars? "

Künstlerische Darstellung eines Mars Exploration Rovers

Leben auf dem Mars?

Hochbetrieb in der Gerüchteküche. Der NASA-Forscher John Grotzinger sagte kürzlich im US-Radio zur Mars-Mission "Curiosity": "Unsere Daten werden in die Geschichtsbücher eingehen. Es sieht sehr gut aus."

Neuer Fund 26.11.2012

Welche historische Entdeckung das konkret sei, ließ sich Grotzinger allerdings nicht entlocken. Und er will sich zu diesem Thema auch nicht mehr äußern. Bis zum 3. Dezember: An diesem Tag ist eine Pressekonferenz beim Treffen der American Geophysical Union geplant, wo die entsprechenden Daten wohl vorgestellt werden.

So spekulieren Experten und Medien, was sich hinter der vagen Andeutung verbergen könnte. NASA-Forscher Gilbert Levin vermutet, der Mars-Rover "Curiosity" könnte den Beweis für Leben auf dem Mars gefunden haben. Levin hat in den 1970er die "Viking"-Mission auf dem Roten Planeten geleitet. Und bereits damals gab es Spekulationen, ob organische Moleküle in Gesteinsproben auf die Existenz von Mikroben hindeuten würden. Levin glaubt bis heute daran, doch die Fachwelt wollte ihm mit dieser Interpretation nicht folgen.

Das Problem an der Sache ist: "Organisch" bedeutet nicht notwendigerweise von Lebewesen stammend. Es muss ein Unterscheidungsmerkmal zwischen Geochemie und Biochemie her, ein chemischer Fingerabdruck des Lebens. Chris McKay vom Ames Research Center der NASA stapelt gegenüber dem "New Scientist" schon mal tief: "Vielleicht ist die Sache gar nicht so aufregend, wie die Gerüchte vermuten lassen."

Robert Czepel, science.ORF.at

Mehr zu diesem Thema: