Standort: science.ORF.at / Meldung: "Delfine können einander beim Namen rufen"

Ein Exemplar eines Tümmlers.

Delfine können einander beim Namen rufen

In der Kindheit entwickeln Delfine einen eigenen Namensruf und pfeifen die individuelle Tonfolge vor sich her. Forscher berichten nun, dass die Tiere einander auch gezielt mit Namen ansprechen können. Sie wären demnach die ersten Säugetiere außer den Menschen mit dieser Fähigkeit.

Meeresforschung 23.07.2013

Namensverwendung sei die Grundlage dafür, dass Gruppen zusammenhalten könnten, und somit die Voraussetzung zur Entwicklung komplexer Sozialsysteme, heißt es in der Studie.

Die Studie:

"Bottlenose dolphins can use learned vocal labels to address each other" erschien zwischen 22. und 26. Juli 2013 in den "Proceedings of the National Academy of Sciences" (DOI:10.1073/pnas.1304459110).

Große Vorstellungsrunde

Die Ähnlichkeiten zum Menschen sind eindeutig: Schon in ihrer frühen Kindheit lernen Delfine der Art Großer Tümmler (Tursiops truncatus) eine Folge von Pfeiftönen, an die sie sich als ihre eigenen Signatursignale erinnern können - ganz ähnlich einem Kind, das seinen Namen lernt und ihn fortan jedem sagt, der danach fragt.

Ein Exemplar eines Tümmlers

Vincent M. Janik

Ein Exemplar eines Tümmlers

Einmal gelernt, verliert der Name offenbar ein ganzes Tümmlerleben nicht an Bedeutung. Denn treffen einander unbekannte Gruppen von Delfinen auf hoher See, tauschen sie diese Signaturen intensiv aus - ganz wie bei einer Gruppe von Menschen, die sich einander vorstellen.

Antwort auf eigenen "Namen"

Die Meeresbiologen Vincent Janik und Stephanie King , beide von der britischen Universität St. Andrews, wollten herausfinden, ob diese Namen auch später noch verwendet werden.

Dazu folgten sie Gruppen von Tümmlern vor der schottischen Ostküste über Jahre hinweg, nahmen ihre Rufe auf und analysierten sie. Schließlich spielten sie einzelnen Tieren verschiedene Signaturen vor. Ergebnis: Die Tiere reagierten nicht auf die Namen anderer Tümmler, seien es fremde oder bekannte. Hörten die Tiere jedoch eine Kopie ihrer eigenen Signatur, antworteten sie sofort.

Delfine sprechen Bekannte an

Die Tümmler erkennen ihren eigenen Namen auch, wenn er von anderen Tieren gepfiffen wird. Dazu müssen diese die Signatur des gerufenen Delfins nachmachen. Solche Rufe waren jedoch nur selten zu beobachten, viel seltener als die Rufe des eigenen Namens.

Das bedeute dennoch, dass die Tiere die individuellen Signale ihrer Bekannten als echte Namen nutzen, mit denen sie diese ansprechen und ihre Aufmerksamkeit erhalten könnten, schließen die Forscher. Diese individuelle Ansprache gehe weit über die von Vögeln bekannten Kopien der Laute von Nachbarn hinaus.

science.ORF.at/APA/dpa

Mehr über Simulationen: