Standort: science.ORF.at / Meldung: "Chinesische Raumsonde fliegt zum Mond"

Nachthimmel mit Wolke vor Vollmond

Chinesische Raumsonde fliegt zum Mond

China will noch vor Jahresende erstmals eine Raumsonde zur Landung auf dem Mond schicken. Nach Abschluss der Planungs- und Konstruktionsphase gehe es nun um die unmittelbare Startvorbereitung, berichtet die Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf das Forschungsministerium.

Raumfahrt 29.08.2013

Die Sonde "Chang'e 3" solle "Ende dieses Jahres" vom Raumfahrtzentrum Xichang abheben. Zur erfolgreichen Landung auf dem Mond soll ihr ein neues Abbremssystem verhelfen, dessen technische Details bisher unbekannt sind.

In der chinesischen Mythologie ist "Chang'e" der Name einer Frau, die in einem Jadepalast auf dem Mond lebt. Vor der neuen Sonde waren in den Jahren 2007 und 2010 schon zwei gleichnamige Vorgängermodelle zu Beobachtungsmissionen ins All geschickt worden.

Betrieben wird das chinesische Weltraumprogramm von der Nationalen Volksarmee. Mittelfristig will sie ein bemanntes Raumfahrzeug auf den Mond schicken. Für das prestigeträchtige Programm hat die Staatsführung in Peking mehrere Milliarden Dollar bereitgestellt.

science.ORF.at/APA/AFP

Mehr zu diesem Thema: