Standort: science.ORF.at / Meldung: "Nach Beben: Neue Insel ragt aus dem Meer"

Luftaufnahme: Neue Insel im Arabischen Meer

Nach Beben: Neue Insel ragt aus dem Meer

Nach einem schweren Erdbeben in Pakistan sorgt eine neue Insel für Aufsehen. Im Arabischen Meer sei plötzlich "ein riesiges Ding" aufgetaucht, berichten Bewohner der 400 Kilometer südlich des Epizentrums gelegenen Hafenstadt Gwadar.

Geologie 25.09.2013

Wissenschaftler des pakistanischen Nationalen Instituts für Ozeanografie eilten daraufhin zu der Insel. Sie hätten dort hohe Konzentrationen von Methangas entdeckt, sagt der Meeresbiologe Mohammad Danish dem Fernsehsender GEO.

Schlammgebilde wird wieder verschwinden

"Unser Team hat Blasen entdeckt, die von der Oberfläche der Insel aufsteigen. Sie brannten, wenn ein Streichholz angezündet wurde", so Danish. Die Insel ist nach seinen Angaben rund 20 Meter hoch, 90 Meter breit, 37 Meter lang und liegt 200 Meter von der Küste entfernt.

Der australische Seismologe Gary Gibson von der Universität Melbourne sagt, es handle sich wahrscheinlich um einen Schlammvulkan, bei dem Methangas während eines Bebens Material an die Oberfläche katapultiert. Dies sei zwar ein sehr seltenes Phänomen, aber in der Gegend bereits vorgekommen. Die Insel habe keine feste Struktur, sondern sei vielmehr ein Schlammgebilde, sagt Gibson. Sie werde durch die Wellenbewegungen wieder zerfallen. Der pakistanische Geologe Shamim Ahmed Shaikh gibt der Insel noch einige Monate.

science.ORF.at/AFP

Mehr dazu in news.ORF.at

Mehr zu diesem Thema: