Standort: science.ORF.at / Meldung: "Das älteste Nervensystem der Welt"

Fossiler Gliederfüßer

Das älteste Nervensystem der Welt

Paläontologen haben das älteste bekannte komplette Nervensystem entdeckt - und zwar an einem nur drei Zentimeter langen versteinerten Meerestierchen. Der Gliederfüßer ist ein Vorfahre der heute lebenden Spinnentiere.

Fund 17.10.2013

Das 520 Millionen Jahre alte Fossil stammt aus einer Schieferschicht der chinesischen Region Yunnan, die als Fundgrube für Versteinerungen gilt.

Scherenförmige Kralle

Grafische Darstellung von Nervensystemen

N. Strausfeld/University of Arizona

Nervensysteme im Vergleich: Links das soeben entdeckte Fossil (Gattung "Alalcomenaeus"); in der Mitte: Pfeilschwanzkrebs; rechts: Skorpion.

Das Tierchen hatte dem am Mittwoch in der Fachzeitschrift "Nature" veröffentlichten Bericht zufolge einen länglichen Körper mit Fangarmen, die es vermutlich zum Schwimmen verwendete, eine Art Wirbelsäule, Augen und ein Gehirn. An seinem Kopf befand sich eine scherenförmige Kralle, die vermutlich zum Greifen oder Fühlen diente.

"Wir wissen nun, dass vorzeitliche Gliederfüßer ein zentrales Nervensystem hatten, das dem heutiger Krabben und Skorpione sehr ähnlich ist", erläuterte der Leiter des Forscherteams, Nicholas Strausfeld, Professor für Neurowissenschaft an der Universität Arizona.

Mithilfe einer Computertomografie erstellten die Forscher eine dreidimensionale Aufnahme, die helfen soll, den Fund mit anderen heute lebenden oder ausgestorbenen Arten zu vergleichen.

Dem Bericht in "Nature" zufolge datiert der Fund aus einer Periode, in der sich die Vorfahren der heutigen Spinnen, Skorpione und anderen Tieren aus der Familie der Kieferklauenträger vom Stamm der Gliederfüßer (Arthropoda) abspalteten.

science.ORF.at/dpa

Mehr zu diesem Thema: