Standort: science.ORF.at / Meldung: "Psychische Leiden bleiben oft unerkannt"

Das Gesicht eines müden Mannes.

Psychische Leiden bleiben oft unerkannt

Eine neue Studie der Universität Salzburg kommt zum Schluss, dass viel mehr Menschen in Österreich psychisch krank sind als offiziell dokumentiert. Die Studienautoren gehen von 1,2 Millionen aus. Einer der Hauptgründe dafür liegt demnach an noch immer weit verbreiteten Mängeln bei der Diagnostik.

Studie 13.12.2013

Außerdem empfinden es laut dem Psychiater Manfred Stelzig viele Betroffene als peinlich und karriereschädlich, eine psychische Erkrankung zuzugeben. Stelzig betont, dass mit konsequenter Behandlung viel unnötiges Leid verhindert und viel Geld gespart werden könnte.

Mehr dazu in news.ORF.at