Standort: science.ORF.at / Meldung: ""Opportunity": Entdeckung zum Geburtstag"

Künstlerische Darstellung eines Mars Exploration Rovers

"Opportunity": Entdeckung zum Geburtstag

Eigentlich sollte der Roboter nur drei Monate lang über den Roten Planeten fahren, aber er rollt und rollt: Pünktlich zum zehnten Jahrestag seiner Landung am Samstag ist dem Forschungsroboter "Opportunity" nun eine wichtige Entdeckung auf dem Mars gelungen.

Marsmission 24.01.2014

Im "Endeavor"-Krater, wo der Rover der US-Raumfahrtagentur NASA sich seit Monaten aufhält, hat es demnach einst Wasser gegeben.

Spuren von Wasser

Die Studie in "Science":

"Ancient Aqueous Environments at Endeavor Crater, Mars" von R.E. Arvidson et al., erschienen am 24. Jänner 2014.

Ö1 Sendungshinweis:

Über das Jubiläum berichtet auch das Mittagsjournal am 24.01. um 12:00.

Daten der Mars-Sonde "Mars Reconaissance Orbiter" hatten bereits darauf hingedeutet, dass es am Rande des "Endeavor"-Kraters, der einen Durchmesser von rund 22 Kilometern hat, eisen- und aluminiumhaltigen Tongrund geben könnte. Also schickten die Wissenschaftler "Opportunity" dorthin und ließen ihn - so genau es ihm mit seinen betagten Messinstrumenten möglich ist - die Steine am Rande des Kraters untersuchen.

Die Ergebnisse haben Wissenschaftler rund um den Planetenforscher Raymond Arvidson von der Washington Universität in St. Louis jetzt im Fachmagazin "Science" veröffentlicht: Vor und nach der Entstehung des Kraters vor rund 3,7 Milliarden Jahren ist demnach Wasser über diese Steine geflossen.

Potenzielles Leben

Falschfarbenaufnahme der Marsoberfläche

Science/AAAS

Falschfarbenaufnahme der Marsoberfläche.

Für einen so weit zurückliegenden Zeitpunkt hatte "Opportunity" bisher noch keinen Nachweis über das Vorhandensein von Wasser liefern können. Das Wasser nach der Entstehung des Kraters war wohl sehr salz- und säurehaltig. Das Wasser vor der Entstehung des Kraters aber war eher neutral in seiner Zusammensetzung und nur leicht säurehaltig - und damit potenziell günstig für eventuelles mikrobielles Leben.

Die NASA-Wissenschaftler zeigen sich begeistert. Erklärtes Ziel der Missionen der beiden Mars-Rover - "Opportunitys" baugleiche Schwester "Spirit" wurde vor rund vier Jahren defekt - ist schließlich die Suche nach Spuren von mikrobiellem Leben. Die neusten Erkenntnisse von "Opportunity" passten genau in all die Daten, die "Curiosity" Tag für Tag liefere, hinein, schreibt NASA-Manager John Grotzinger in "Science".

Auch "Curiosity" hat bereits eine Gegend auf dem Mars entdeckt, wo einst Wasser floss und es günstige Bedingungen für mikrobielles Leben gegeben haben könnte. "Die Ergebnisse zeigen, dass der Mars bewohnbar war, aber das heißt nicht, dass der Mars auch bewohnt war", erklärte der Experte.

science.ORF.at/APA/dpa

Mehr zum Thema: