Standort: science.ORF.at / Meldung: "Erbgut des Schafes entschlüsselt"

Zwei Schafe stehen nebeneinander

Erbgut des Schafes entschlüsselt

Ein internationales Forscherteam hat nach achtjähriger Arbeit das Erbgut des Schafes entschlüsselt. Dabei seien neue Erkenntnisse über den Fettstoffwechsel in der Haut der Tiere gewonnen worden, der es ihnen ermöglicht, ein dichtes Wollfell anzulegen.

Genetik 06.06.2014

Außerdem seien die Gene identifiziert worden, die dem Verdauungssystem der Tiere zugrunde liegen, hieß es in einer am Donnerstag in der US-Fachzeitschrift "Science" veröffentlichten Studie.

Die Studie:

"The sheep genome illuminates biology of the rumen and lipid metabolism" von Yu Jiang und Kollegen ist am 5.6.2014 in "Science" erschienen.

An den Untersuchungen waren 26 Forschungseinrichtungen aus acht Ländern beteiligt. Die Experten verglichen das Erbgut der Schafe mit dem von Menschen, Rindern, Ziegen und Schweinen. Schafe spalteten sich demnach vor etwa vier Millionen Jahren von Ziegen und anderen Wiederkäuern ab.

Die neuen Erkenntnisse sollen es künftig erlauben, anhand von DNA-Tests im Rahmen von Zuchtprogrammen die Gesundheit der Herde und damit die Qualität des Fleisches und der Wolle zu verbessern. Weltweit gibt es etwa eine Milliarde Schafe.

science.ORF.at/AFP

Mehr zu dem Thema: