Standort: science.ORF.at / Meldung: "Online: Open Data Portal Österreich "

Internet-Kabel in Großaufnahme

Online: Open Data Portal Österreich

Seit dieser Woche ist das Open Data Portal Österreich online. Daten sammeln, verlinken und für neue Projekte nutzen – das sind die Ziele der Plattform, die offene Daten aus Wissenschaft, Kultur, Zivilgesellschaft und Wirtschaft zur Verfügung stellt.

Internet 03.07.2014

"Daten sind der einzige Rohstoff der Zeit, der nicht weniger, sondern mehr wird", betont Helmuth Bronnenmayer vom Open Data Portal-Team. Diese zwar nicht verborgenen, aber oft schwer zugänglichen Rohstoffe sollen dank des Open Data Portals Österreich jetzt auch genutzt werden können. Keine personenbezogenen Daten werden online gestellt, öffentlich werden nur solche, die zum Beispiel auch in jedem Geschäftsbericht stehen.

Bis dato sind 35 Datensätze auf der diese Woche gestarteten Webseite online: solche aus dem Bereich Wissenschaft, zum Beispiel von der Akademie der Wissenschaften, Daten von NGOs, Daten aus der Wirtschaft, von der Wirtschaftskammer, von IT-Unternehmen, von Glücksspiel-Unternehmen und einem Brau-Unternehmen.

Ö1-Sendungshinwes

Über dieses Thema berichtet auch "Wissen aktuell", 3.7.2014, 13:55 Uhr

Verknüpfungen möglich

Die frei verfügbaren Daten aus Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft können zum Beispiel mit offenen Daten aus der österreichischen Verwaltung verknüpft werden. Bereits 1.300 Datensätze stehen auf dem Schwesternprojekt data.gv.at online: Gemeinden, Bund und Länder veröffentlichen hier ihre Daten, die Stadt Wien stellt zum Beispiel Datensätze zu Park & Ride-Anlagen, zu Förderprojekten, Rechnungsabschlüssen, Kunstsammlungen oder zur Planung von Straßenbahn- und U-Bahn-Linien ins Netz.

Entwickler können jetzt zum Beispiel Daten von privaten Kinder-Betreuungsstellen mit Daten von Kindergärten der Stadt Wien kombinieren, um freie Kindergartenplätze anzuzeigen. "Die Daten sollen verwendet werden", wünscht sich das Team vom Open Data Portal Österreich, "sie sind frei und können für kommerzielle und nicht-kommerzielle Zwecke genützt werden."

Das Open Data Portal Österreich stellt mit der Plattform die Infrastruktur bereit. "Bei unserem Portal arbeiten Verwaltung und Internetcommunity zusammen", sagt Helmuth Bronnenmayer. Das Portal ist eine Kooperation des Vereins Wikimedia Österreich, der Open Knowledge Foundation und der Cooperation OCG Österreich, gefördert wird das Open Data Portal Österreich durch die Internet Foundation Austria.

Neue Daten, neue Ideen

Aus den Daten des Open Data Portal Österreichs sind bereits zwei Anwendungen entstanden: Die Applikation "ALLiSEARCH" kombiniert Daten der Stadt Wien mit Daten des Open Data Portals Österreich: "ALLiSEARCH" liefert standortbezogene Informationen und zeigt zum Beispiel an, wo in Wien gerade Citybikes, Carsharing, Taxis, Krankenhäuser oder Kultur-Veranstaltungen zu finden sind. Die App "Cha Ching – 6 aus 45" zeigt, was passiert wäre, wenn man ein Jahr lang mit denselben Zahlen Lotto 6 aus 45 gespielt hätte.

Der Startschuss für das Open Data Portal Österreich ist diese Woche gefallen, jetzt hofft das Team auf viele weitere Daten.

Julia Gindl, Ö1 Wissenschaft

Mehr zu diesem Thema: