Standort: science.ORF.at / Meldung: "Warum Kunstfaser besonders stinkt"

Ein Golfspieler wischt sicht mit dem Arm Schweiß von der Stirn

Warum Kunstfaser besonders stinkt

Will man wirklich intensiv Sport betreiben, sollte man Forschern zufolge Baumwolle anstelle von Polyester tragen. Denn Bakterien, die Schweißgeruch verursachen, können auf letzterem weitaus besser wachsen.

Körpergeruch 05.09.2014

Guter Boden für Bakterien

Die Studie in "Applied and Environmental Microbiology":

"Microbial odor profile of polyester and cotton clothes after a fitness session" von Chris Callewaert et al., erschienen im August 2014.

Die Forscher um Chris Callewaert von der belgischen Ghent Universität haben für ihre Untersuchung 26 T-Shirts von gesunden Erwachsenen verwendet, nachdem diese eine Stunde intensiv Rad gefahren waren. Sie haben die Kleidungsstücke für 28 Stunden lang aufgehoben, bevor erfahrene Geruchsexperten daran riechen mussten. Die Forscher analysierten außerdem, welche Bakterien sich auf den Shirts sowie in den Achselhöhlen tummeln.

Frischer Schweiß stinkt kaum, da seine langkettigen Fettsäuren zu groß sind, um flüchtig zu sein, erklären die Autoren. Diese müssen erst von Bakterien aufgebrochen werden, damit die Körperflüssigkeit zu einer übelriechenden Ausdünstung mutiert.

Für den Gestank der verschwitzten Kleidung sind vor allem Bakterien der Gattung Micrococcus verantwortlich. Diese vermehren sich auf Polyester besonders gut, wie die Wissenschaftler bei der Analyse herausfanden. Warum, ist noch nicht klar. Callewaert vermutet, dass es etwas mit der Struktur des Gewebes zu tun hat. Um Geruchsentwicklung vorzubeugen, sollte beim man Sport Baumwolle zu tragen.

science.ORF.at

Mehr zum Thema: