Standort: science.ORF.at / Meldung: "400.000 Österreicher mit "Seltener Erkrankung""

Eine Ärztin spricht mit einer Patientin

400.000 Österreicher mit "Seltener Erkrankung"

Zumindest 6.000 Krankheiten gelten als "Seltene Erkrankung" - das bedeutet, dass jede Erkrankung nur sehr wenige Betroffene zählt, doch in Summe sind es viele: Geschätzte 400.000 Menschen in Österreich leiden an einer solchen.

Medizin 02.03.2015

Schmetterlingskinder, Lungenfibrose, spezielle Muskelschwäche - drei Beispiele für jene Erkrankungen, die als selten gelten. "Selten" heißt für die Betroffenen, dass es oft lange dauert, bis die Erkrankung von Ärzten richtig zugeordnet wird; durchschnittlich 3 Jahre, in manchen Fällen Jahrzehnte, bis man weiß, was genau die Beschwerden verursacht.

Ist das geschafft, fehlen aber bei vielen der Erkrankungen die Medikamente und Therapien. Viele gelten derzeit als unheilbar. Denn lange Zeit interessierten sich Politik, Medizin, Wissenschaft und Industrie kaum für Seltene Erkrankungen, steht im Nationalen-Aktionsplan des Gesundheitsministeriums zu lesen. Obwohl diese Erkrankungen zusammengenommen gar nicht selten sind: geschätzte 30 Millionen in Europa leben damit.

Barbara Daser, Ö1-Wissenschaft

Mehr zu diesem Thema: